Weiter Schreiben -
Der Newsletter

So vielstimmig ist die Gegenwartsliteratur.
Abonnieren Sie unseren Weiter Schreiben-Newsletter, und wir schicken Ihnen
die neuesten Texte unserer Autor*innen.

Newsletter abonnieren
Nein danke
Logo Weiter Schreiben
Menu
Suche
Weiter Schreiben ist ein Projekt
von WIR MACHEN DAS
Logo Weiter Schreiben
Menu
Texte

Auf Weiter Schreiben erscheinen regelmäßig neue Texte. Die hier versammelten Gedichte, Kurzgeschichten und Essays erzählen von einer Welt, die gerade radikal bricht oder längst gebrochen war. Die syrischen, jemenitischen, afghanischen, irakischen, palästinensischen und Roma- und Sinti-Autor*innen wissen von Dingen, von denen man hierzulande zu wenig hört. Sie lassen nicht zu, dass über sie gesprochen wird, sondern ergreifen selbst das Wort. Das ist der Anfang jeder echten Begegnung.

Fady Jomar:

Gehorsam

Je lauter die Stimme mit dir spricht / desto größer deine Angst vor dem Widerwort.   Lesen طاعة

Sam Zamrik:

Stückwerk

Mein Name ist der Name; / violett sind meine Wurzeln. / Meine fruchtbare mittigste Mitte / schüttelt meinen Kranz
  Lesen Hören Patchwork

Omar Al-Jaffal:

Der Engel, einsam

Sooft Stille ins Haus sickert, / denke ich an den flügelschlagenden Engel, / am Baum das Laub, reglos.  Lesen الملاك في وحدته

Mariam Al-Attar:

Verbrannte Generation

Der Goldring trennte sich von meinem Finger. Ein Unterschied, der über mir schwebte wie eine Feder.  Lesen الجيل المحروق

Pegah Ahmadi:

Etagen

Die Hände, die sich bewegen mussten, um die Wörter zu finden / wurden gestoppt / Die Abstände sind vorgegeben  Lesen

Ali Al-Kurdi:

Rachel, die Außergewöhnliche

Rachel lehnte den Status quo ab und wollte sich ihm niemals fügen. Nie schwamm sie mit dem Strom.  Lesen راشيل خارج السرب

Fady Jomar:

Warten auf dich

die Krypta deines Verschwindens führt auf den Farbschein meiner Existenz zu / ihre Wände zeugen von denen, die sie passierten  Lesen يا نطرتك

Noor Kanj:

Die Habseligkeiten eines Insekts

Was ich erfuhr, ist / jener Schmerz, auf den ich immer wieder warte / und vor dem ich mich verbeuge.  Lesen أشياء حشرة

Abdalrahman Alqalaq:

Heimatkomplex – DER Heimat

Heimat, und ich sage mit Absicht DER. / Wie DER Mond ein verlorengegangenes Kind verfolgt ER mich.  Lesen

Lina Atfah:

Geselligkeit

An dem Morgen, der nichts Neues bringt,/ stehen sie auf und gehen / auseinander und nebeneinander her.  Lesen المؤانسة

Rasha Habbal:

Das Strafgericht

Unvergesslich aber ist der Tag, an dem der Hahn hier ankam. Der Hausbesitzer setzte ihn in den Auslauf und verschwand.  Lesen المجلس التأديبي

Mariam Meetra:

Der Tonfall der Trauer

In welcher Sprache ich auch immer ein Gedicht verfasse/der Tonfall deiner Trauer geht mir niemals aus dem Sinn/fernes Kabul!  Lesen لهجهی اندوه

Omar Al-Jaffal:

Die Leichtigkeit eines Falken

Wir sind normal. / Wir können sogar weinen / an der Schulter einer hungrigen Ameise  Lesen Hören خفّة صقر

Widad Nabi:

Zerbrochene Sprache

Ich bin in eine zerbrochene Sprache geboren. / Sie schmeckt bitter / und brennt in der Kehle wie Hasch.  Lesen لغةٌ مكسورة

Ahmad Katlesh:

Angelehnte Türen

Das Gedicht kommt durch die Tür herein, / durch die die Frau hinaus ist. / Warum hat sie sie nicht richtig zugemacht?  Lesen أبوابٌ مواربة

Rabab Haidar:

Die Reportage

Es half uns Kindern nichts, dass wir stotterten, und dem Kameramann half es nichts, dass er herumschrie.  Lesen ريبورتاج

Abdullah Alqaseer:

Die Türen sind Gefangene

An jedem Türrahmen haftete noch ein Stück der Mauer, die ihn einmal beheimatet hatte.  Lesen الأبواب أسيرةً

Mariam Al-Attar:

Biografie einer Dichterin

Die Sonne ist besudelt, die Nacht meine zweite Haut, / im Garten beerdigt all die vorsätzlichen Fehler  Lesen سيرة شاعرة

Osama Al-Dhari:

Tag der Einsamkeit

Ich feiere die Einsamkeit, / wie sie es gewohnt ist: / mit einem einbeinigen Tisch, / einem Glas, schwer von sorgenvollem Eis  Lesen عيد الوحدة!

Lina Atfah:

Schnick schnack schnuck

In meinem Bauch regt sich ein Biest. / Es beißt. / Der Schmerz fließt nach unten, / bis meine Knie zittern.  Lesen حجرة ورقة مِقصّ

Ramy Al-Asheq:

Mit meinen fünf Sinnen

Deine lügende Stimme gestern Abend / Dein Gesicht, verklebt von den Zügen einer anderen  Lesen حواسي الخمس

Galal Alahmadi:

Drei trübe Leben

Ein Haus, einsam, erleuchtet, umschlossen von einer Träne. Unsere mageren Körper, die sich dem Ertrinken ergeben.  Lesen ثلاث حيوات باهته

Ali Al-Kurdi:

Shamaaya-Palast

„Landkarte“ war unser Lieblingsspiel, als wir noch Kinder waren. Meine Freunde aus dem jüdischen Viertel und ich ...  Lesen قصر شمعايا

Rabab Haidar:

Es geht mir gut

Ich schreibe die ganze Zeit. Ich schreibe und veröffentliche und zerreiße, was ich geschrieben habe, und schreibe es neu.  Lesen بخير.

Yamen Hussein:

Ein letztes Glas mit dem Wolf

Geblieben ist nichts, / nur der Abdruck der Weingläser auf dem Tisch, / die Hochzeitsbeleuchtung,
ein paar Olivenkerne  Lesen قدحٌ أخير مع الذئب

Samuel Mágó:

zu besuch

er kam nur selten, das sagten alle. er wohne in einer entfernten stadt. oder einem entfernten land.  Lesen

Mariam Al-Attar:

Mit dreißig ist es mir geglückt

Mein Alter habe ich angehalten für deinen Blitzbesuch, / unsere Geschichte ist ein Novum!
  Lesen أفلح في الثلاثين

Omar Al-Jaffal:

Maultierleben

Ich lasse mein Leben zum Maultier werden, / schufte bis in die Nacht, / auf dem Rücken das Leid der Freunde  Lesen الحياة البغلة

Mariam Al-Attar:

Häuser, die Abschied nehmen

Dies ist die letzte Zigarette, die die Sonne anzündet / und auf das Dach des Hauses wirft,/ zum Abschied von den Kippen.  Lesen بيوتٌ مودعةٌ

Rasha Habbal:

Nasse Kreide

Dir / flutschte ein kleiner Fisch / aus dem Mund/ dem viele andere folgten / Doch nur ich allein / ertrank  Lesen Hören طبشور مبلول

Omar Al-Jaffal:

Wir wollen nur das Leben

Mit festen Händen und kräftigen Füßen / stießen wir die Spitzhacke in den Leib der Erde / und schütteten das ewige Leben zu.  Lesen نريد حياةً فحسب

Noor Kanj:

Das Stück Käse

Manchmal tauchen Dinge in deiner Fantasie auf,
die dir vielleicht ähneln.
Es sieht dich nicht.  Lesen قطعة الجبن

Galal Alahmadi:

Ein Hund in der Gasse

In jeder kalten Gasse / gibt es einen Hund, / der bellt, / als würde er es schon immer tun.  Lesen كلبٌ في زقاق

Mariam Meetra:

Frauen im Krieg

Die Gräber in unseren Herzen / füllen Erinnerungen an Männer, die vom Krieg nicht heimkehrten.  Lesen زنان در جنگ

Ahmad Katlesh:

Damaskus vertikal

Der Regen macht mir Angst,
Mutters Gesicht im Fallen,
meine Hand - ein Sieb, das Tropfen zerhackt.
Alles verrinnt.  Lesen دمشق المعلّقة

Omar Al-Jaffal:

Anleitung zum Überleben

Der Tod kommt. Sprengsätze prügeln auf die Straße ein wie Dämonen, bringen Verstümmelung und Tod. Sie wüten und krachen ...  Lesen دفتر النجاة

Rabab Haidar:

Wiegenlied für das Erwecken von Geschichten

„O Gott, lass sie einschlafen, o Gott, lass sie einschlafen, dann schlachte ich ihr eine Taube.“ Die Tanten sangen ...  Lesen تهويدة لإيقاظ الحكايا

Galal Alahmadi:

Der Gedanke

Gerade bist du noch eine Idee, die aus meinem Kopf hinausrollt. Und schon beobachte ich dich neugierig ...  Lesen الفكرة

Galal Alahmadi:

So tötete ich einen Schmetterling

Ich bin nicht der Liebende, von dem die Mädchen träumen.
Ich bin nur ein Tor, Ende zwanzig,
sitze hier sichtbar für alle, ...  Lesen هكذا قتلت فراشة

Ahmad Katlesh:

Das Gedächtnis des Kühlschranks

Jeden Morgen hängt am Kühlschrank ein Brief von jemandem, der sich aus meinem Leben verabschiedet hat. Egal, ich lese ihn ...  Lesen ذاكرة الثلاجة

Noor Kanj:

Wer bringt mir mein Haus zurück?

Wer säubert unser Gedächtnis vom Dreck? // Wer dehnt unseren engen Lebensschädel aus? // Wer durchsticht den ...   Lesen من يعيد لي بيتي

Yamen Hussein:

Wäscheleine

Vom Duft umhüllt reihen wir uns auf der Leine auf,
dem Alter nach wie eine Familie.
Wenn der Wind aus Homs weht...  Lesen Hören حبل غسيل

Károly Mágó:

Die Andere

Frau Mama – sagte Aranka leise und doch bestimmt zu ihrer Schwiegermutter.
Ich dachte, ich könnte dir helfen, mein Kind, ...  Lesen

Lina Atfah:

In meiner Hand erblühte

Eine Rose für deine Taille,// die von der Melodie fortgetragen wird.
Eine Rose für dein Haar,// in die der Kamm beißen will.  Lesen Hören تفتّحَتْ في يدي

Fady Jomar:

Lieder der Kälte

Warme Lieder werden kalt, // Namen der Erschöpfung und des Versprechens.
Nur noch eine Nacht bis zu unserem Treffen,...  Lesen أغاني البرد

Rabab Haidar:

Das Herz eines Wolfs kochen

Wölfe werden hier immer nur mit Männern in Verbindung gebracht: Männer essen ihre Herzen und die Wölfe essen ihre. ...  Lesen Hören أن تطبخ قلب ذئب

Samuel Mágó:

Wort Gottes

am anfang schuf gott himmel und erde. und die erde war wüst und leer, so glaubte man. auch lászló járóka glaubte das.   Lesen

Davina Cordua:

I do it my way

Man sah mir meine Fremdartigkeit an. Selbst im Winter, wenn die Hautfarbe der anderen Kinder zu einem blassen Rosa wurde...  Lesen

Ali Al-Kurdi:

Mein Vater ist ein Foto mit Rahmen

Ich wuchs allein mit meiner Mutter auf. Lange begriff ich nicht, warum sie darauf bestand, dass ich jeden Morgen...  Lesen والدي صورة في إطار

Fady Jomar:

Er hat sich verändert

Wie der Fremde, der zwischen den Ländern verloren ging, wie die Trauer, die in Bagdad jemanden fand, der sie besang...  Lesen تغيّر

Mariam Meetra:

Meine Identität

Straßen, die sich leeren
vom Duft der Menschen, von Lebensfarben,
einer nach dem anderen treten wir ab...  Lesen Hören هویت من

Galal Alahmadi:

Weniger Hass

Mit deutlich weniger Hass
begegneten uns Bären, Haie und Krokodile.
Mit weniger Hass holten wir den Wald aus dem Nichts...  Lesen حقدٌ أقلّ

Rasha Habbal:

Als wäre es gestern gewesen

Eine Stunde nach Beginn des Stromausfalls machte der Laptop schlapp. Als es passierte, kauerte ich gerade...  Lesen وكأنّه البارحة

Wafa Mustafa:

Reisen

Vor sechsundzwanzig Jahren benannte mich mein Vater nach einer palästinensischen Nachrichtenagentur. Das hat mich geprägt...  Lesen Travels

Rasha Habbal:

Scheckige Hände

Mein Herz, das aus Liebe schlagen kann, kann auch stillstehen, wenn es eine blaue Perlenkette sieht...  Lesen Hören يد ملونة

Fady Jomar:

Koffer

Koffer sind ursprünglich Handflächen, viel zu klein,
und Schultern, viel zu schwach für all die Sorgen...  Lesen Hören الشناتي

Samuel Mágó:

die ungegossene

wenn es regnete, roch es hier nach kanal, nicht nach frühling. hier gingen die menschen nicht schlafen, sondern arbeiten...  Lesen

Noor Kanj:

Die schlechten Erinnerungen

Die Liebe, die ich nicht verstand, die Sorge, die das Guten Morgen begleitete, die Leichen, die ich früher Familie nannte...  Lesen الذكريات السّيئة

Gilda-Nancy Horvath:

Das Volk der Gadje in Europa

Ganz Europa diskutiert das Gadjo-Problem. Der Antigadjismus bestimmt heute den Alltag der Menschen...  Lesen

Lina Atfah:

Nach der Asche

Die Lieder sind dort der Tod.
Wir summten die alten Verse,
weinten und wiegten uns mit ihnen, was niemand bemerkte...  Lesen بعدَ التُّراب

Salma Salem:

Wir vertreiben uns die Zeit mit den Nachrichten von unseren Tragödien und werden betrunken davon

Sie machte sich wie gewöhnlich zur Zeit des Morgengebets zum Schlafengehen bereit. Das Gebet selbst interessierte sie...  Lesen Hören نسلو بأخبار مآسينا ونثمل

Datenschutzerklärung