Künstler*innen > Autor*innen
Portrait von Ali Abdollahi © Saeed Khosravi
© Saeed Khosravi

Ali Abdollahi

geboren 1968 in Birjand, Iran, lebt heute als Dichter, Übersetzer und Literaturkritiker in Berlin. Im Iran erschienen sieben Gedichtbände von ihm sowie Anthologien deutschsprachiger Lyrik und Prosa. Seine Gedichte wurden in mehrere Sprachen übersetzt und erscheinen in Deutschland u.a. in Akzente und im Sujet Verlag.  

Mehr
Bild von Pegah Ahmadi. Foto: Almut Elhardt
Foto: Almut Elhardt

Pegah Ahmadi

in Iran geboren, lebt heute als Lyrikerin, Übersetzerin und Literaturkritikerin in Köln. Sie ist Mitglied des iranischen Schriftstellerverbands und zählt mit bislang zehn veröffentlichten Büchern zu den bekanntesten Protagonist*innen der iranischen Lyrikszene.  

Mehr
Foto: privat
Foto: privat

Mariam Al-Attar

*1987 in Meschad im Iran geboren, lebt heute in Misaan im Irak. Al-Attar ist eine feministisch-aktivistische Autorin, die zwei Lyrikbände auf Arabisch veröffentlicht hat und am dritten arbeitet. Ihre Gedichte wurden ins Englische, Schwedische, Farsi und ins Deutsche übersetzt.  

Mehr
Foto: privat
Foto: privat

Osama Al-Dhari

Dichter und Autor aus dem Jemen. 2007 erschien eine Sammlung seiner Gedichte, „Masafat Mutaqati’a“ („Sich kreuzende Entfernungen“). Er war Chefredakteur der Zeitung „al-Dimuqrati“ („Der Demokrat“) und ist Mitglied des jemenitischen Autor*innen- und Schriftsteller*innenverbandes sowie des „World Poetry Movement“. Aktuell lebt er als Stipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung in Düren.  

Mehr
Bild von Omar Al Jaffal. Foto: Prithu Sanyal
Foto: Prithu Sanyal

Omar Al-Jaffal

*1988 in Baghdad, ist ein irakischer Journalist und Lyriker, der seit kurzem in Berlin lebt. Al-Jaffal veröffenlichte zwei Gedichtbände: "Life in an Exhausted Stretcher" (Niederlande, 2016) und das preisgekrönte Buch "The Betrayal of Miss Life" (Damascus, 2009). Seine Gedichte sind in sieben Sprachen übersetzt.   

Mehr
Foto: Ramy Al-Asheq

Ali Al-Kurdi

*1953 in Damaskus/Syrien, ist ein palästinensischer Schriftsteller und Journalist. 1998 veröffentlichte er den Kurzgeschichten-Band “Die Parade der Wildenten”, 2010 erschien sein erster Roman “Shamaya-Palast”. Als politischer Gefangener verbrachte er zehn Jahre im Gefängnis. Heute lebt Ali Al-Kurdi in Weimar.  

Mehr
Porträt von Galal Alahmadi. Foto: Piero Chiussi
Foto: Piero Chiussi

Galal Alahmadi

*1987 in Saudi-Arabien, ist einer der bekanntesten Dichter des Jemen. 2010 gewann er den „Preis des Präsidenten“ auf lokaler, ein Jahr später dann auf nationaler Ebene. 2014 wurde er mit dem Abdulaziz-Al-Makaleh-Preis ausgezeichnet. 2020 erschien sein erster Arabisch-Deutscher Gedichtband "Die Leere der Vase".  

Mehr
Foto: Sonja Hamad
Foto: Sonja Hamad

Abdalrahman Alqalaq

ist ein syrisch-palästinensischer Lyriker, der in Damaskus geboren wurde und heute in Deutschland lebt. Aktuell studiert er "Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis" in Hildesheim. Im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2019 schrieb er Texte unter dem Titel "Hier bin ich gern – fremd!"  

Mehr
Portrait-Foto von Abdullah Alqaseer. Foto: Mila Teshaieva
Foto: Mila Teshaieva

Abdullah Alqaseer

*1976 in Salmeiya/Syrien geboren, lebt in Halle. Seit 2006 veröffentlicht er Artikel und Kurzgeschichten. Sein erster Kurzgeschichtenband erschien 2015 unter dem Titel „Nackt in AlAbbasseen“, sein Roman „Gebrauchte Alpträume“ erschien 2019.  

Mehr
Foto: Juliette Moarbes

Lina Atfah

*1989 in Salamiyyah/Syrien, hat in Damaskus Arabische Literatur studiert und für verschiedene Zeitungen und Kulturmagazine geschrieben. Seit 2014 lebt sie in Wanne-Eickel. 2019 wurde ihr erster Gedichtband auf Deutsch veröffentlicht, „Das Buch von der fehlenden Ankunft“.  

Mehr
© Seher Al-Rieh

Stella Gaitano

*1979 in Khartoum, Sudan, lebt als Schriftstellerin und Journalistin in Khartoum. Sie veröffentlichte zwei Kurzgeschichtenbände, "Zouhor Zabila" und "The Return", die beide ins Englische übersetzt wurden. Ihr Debütroman "Eddo's Souls" (2018) gewann 2020 einen englischen PEN Translates Award.  

Mehr
Porträt von Rasha Habbal. Foto: Stefanie Kulisch
Foto: Stefanie Kulisch

Rasha Habbal

*1982 in Hama, lebt in Trier, ist eine syrische Schriftstellerin, die vor allem als Lyrikerin in Erscheinung getreten ist. 2014 erschien ein Gedichtband auf Arabisch. 2018 erhielt sie das in diesem Jahr erstmals vergebene Stipendium "Torschreiber am Pariser Platz" der Stiftung Brandenburger Tor und Allianz Kulturstiftung für die Arbeit an einem Roman über Lebensbedingungen im Exil.  

Mehr
Porträtbild von Rabab_Haidar C Natalie Rose Adams
@ Natálie Rose Adams

Rabab Haidar

studierte Geistes- und Literaturwissenschaften mit Schwerpunkt englische Literatur in Latakia, Syrien und lebt heute in Deutschland. Sie ist Übersetzerin und Kolumnistin für verschiedene Zeitschriften und Magazine. Ihr erster Roman “Land des Granatapfels” erschien 2012.  

Mehr
Yamen Hussein. Foto: Ines Düming
Foto: Inés Dümig

Yamen Hussein

*1984 in Homs/Syrien, lebt in Berlin. 2014 kam er als Stipendiat des Writers-in-Exile Programms nach München. Seine Flucht von Syrien über Libanon und die Türkei bis nach Deutschland verarbeitete Hussein in seinem 2020 erschienenen Lyrikband "Siebzehn Minuten".  

Mehr
Foto: Ramy Al-Asheq

Fady Jomar

*1979 in Damaskus/Syrien, lebt jetzt in Berlin. Er hat Betriebswirtschaftslehre an der Damaskus Universität studiert. Seither ist er als Schriftsteller, Lyriker, Liedtexter und Journalist tätig.   

Mehr
Porträt von Ahmad Katlesh. Foto: privat
Foto: privat

Ahmad Katlesh

*1988 in Damaskus, lebt in Düren. Er ist als Schriftsteller, Sprecher und Journalist weltweit für Kulturmagazine, Forschungseinrichtungen und Zeitungen tätig. Mit seinem Soundcloud-Kanal Tiklam erreichte er mehr als 4,5 Millionen Klicks. Ahmad Katlesh ist Stipendiat des Heinrich-Böll-Hauses in Langenbroich.  

Mehr
Bild von Samuel Mago. Foto: privat
Foto: privat

Samuel Mágó

*1996 in Budapest/Ungarn, ist Schriftsteller, Musiker und Roma-Aktivist. Er stammt aus einer Roma-Familie, die 2000 nach Wien übersiedelte. 2017 erschien „glücksmacher“, 2020 veröffentlichte er den zweisprachigen Kurzgeschichtenband „bernsteyn und rose“.  

Mehr
Foto: Heike Steinweg

Mariam Meetra

*1992 in Baghlan/Afghanistan, studierte Journalismus und PR in Kabul. Die Schriftstellerin und Frauenrechtlerin lebt seit Januar 2015 in Berlin. 2013 erschien ihr erster Lyrikband „Leben am Rand“.   

Mehr
Foto: Heike Steinweg

Widad Nabi

*1985 in Kobani, lebt in Berlin. Die syrisch-kurdische Schriftstellerin veröffentlichte zahlreiche Texte in Zeitungen und Magazinen. 2018 erhielt sie das Weiter Schreiben-Stipendium Wiesbaden, 2020 war sie Stadtschreiberin von Rheinsberg. 2019 erschien ihr erstes Buch auf Deutsch, "Kurz vor 30, ... küss mich".  

Mehr
Weiter Schreiben, Sam Zamrik, Autor, Juliette Moarbes
Foto: Juliette Moarbes

Sam Zamrik

* in Damaskus/Syrien, ist Lyriker, Übersetzer und Musiker. Kürzlich hat er als Stipendiat am Bard College Berlin seinen BA in Politik und Literatur erworben, im Herbst 2021 erscheint seine Lyriksammlung „Sophistry of Survival“ im Hanser Berlin Verlag.  

Mehr

Ehemalige Weiter Schreiber*innen

Bild von Souad Alkhateeb. Foto: privat
Foto: privat

Souad Alkhateeb

wurde in Suweida/Syrien geboren, lebt in Strömsund/Schweden. Arbeit u.a. als Schauspielerin, Puppenspielerin und Fernsehredakteurin. Sie veröffentlichte vier arabischsprachige Bände mit moderner Lyrik sowie zahlreiche Erzählungen, Theaterstücke und Drehbücher.  

Mehr
Foto: privat

Davina Cordua

*1977 im niederbayrischen Deggendorf geboren, widmet sich seit einigen Jahren den Lehren der vedischen Philosophie und der christlichen Glaubenslehre.   

Mehr
Bild von Gilda Horvath: Foto: privat
Foto: privat

Gilda-Nancy Horvath

*1983 in Wien/Österreich, produzierte und moderierte zwischen 2006 und 2015 verschiedene Radio- und TV-Formate für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Österreich. Von 2006 bis 2012 produzierte und moderierte sie das Radioformat „Radio Kaktus“  

Mehr
Bild von Noor Kanj. Foto: privat
Foto: privat

Noor Kanj

*1990 in Suweida/Syrien, hat dort Informatik und Wirtschaftswissenschaften studiert, wechselte wegen des Krieges auf die private International University for Science and Technology in Damaskus. 2014 zog sie in den Libanon und von dort aus kam sie mit einem Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung nach Deutschland.  

Mehr
Foto: privat

Károly Mágó

geboren 1981 in Budapest, studierte Kommunikation und arbeitet heute beim meistgelesenen Online-Nachrichtenportal des Landes, origo.hu, und lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Budapest.  

Mehr
Foto: Heike Steinweg

Wafa Mustafa

*1990 in Syrien geboren, lebt in Berlin. Sie ist Aktivistin und Journalistin und hat im Rahmen einer Ausstellung des Bard Colleges in Berlin eine erste literarisch-installative Videoarbeit gezeigt. Nach ihrer Flucht aus Syrien hat Wafa Mustafa von der Türkei aus für verschiedene Medien über den Krieg in Syrien berichtet.   

Mehr
Bild von Salma Salem. Foto: privat
Foto: privat

Salma Salem

ist das Pseudonym einer Schriftstellerin, die in Syrien lebt. Sie schreibt aus Sicherheitsgründen nicht unter ihrem richtigen Namen.  

Mehr
Foto: Juliette Moarbes

Ramy Al-Asheq

ist ein syrisch-palästinensischer Lyriker, Schriftsteller und Journalist. Ab 2011 beteiligte er sich an der Revolution in Syrien und wurde verhaftet; 2014 kam er nach Deutschland. 2018 erhielt er Stipendien der Akademie der Künste Berlin, des Künstlerdorfs Schöppingen und vom Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop.  

Mehr