Künstler*innen > Autor*innen
Weiter Schreiben Mondial,Autorin Basma Abdul Aziz, Ägypten
© Privat

Basma Abdel Aziz

ist Schriftstellerin, Bildhauerin und Psychiaterin, spezialisiert auf Traumata und den Umgang mit Folteropfern. Die langjährige Kritikerin staatlicher Unterdrückung in Ägypten ist Verfasserin von Romanen und Sachbüchern sowie Kolumnistin einer unabhängigen ägyptischen Zeitung.  

Mehr
Porträt von Ali Adhollahi© Mohammad Salah
© Mohammad Salah

Ali Abdollahi

geboren 1968 in Birjand, Iran, lebt heute als Dichter, Übersetzer und Literaturkritiker in Berlin. Im Iran erschienen sieben Gedichtbände von ihm sowie Anthologien deutschsprachiger Lyrik und Prosa. Seine Gedichte wurden in mehrere Sprachen übersetzt. In Deutschland erschien 2021 der Lyrikband "Wetterumschlag".  

Mehr
Bild von Pegah Ahmadi. Foto: Almut Elhardt
© Almut Elhardt

Pegah Ahmadi

in Iran geboren, lebt heute als Lyrikerin, Übersetzerin und Literaturkritikerin in Köln. Sie ist Mitglied des iranischen Schriftstellerverbands und zählt mit bislang zehn veröffentlichten Büchern zu den bekanntesten Protagonist*innen der iranischen Lyrikszene.  

Mehr
Foto: privat
© Privat

Mariam Al-Attar

*1987 in Meschad im Iran geboren, lebt heute in Misaan im Irak. Al-Attar ist eine feministisch-aktivistische Autorin, die zwei Lyrikbände auf Arabisch veröffentlicht hat und am dritten arbeitet. Ihre Gedichte wurden ins Englische, Schwedische, Farsi und ins Deutsche übersetzt.  

Mehr
Porträt Osama AlDari © Stefanie Kulisch
© Stefanie Kulisch

Osama Al-Dhari

Dichter und Autor aus dem Jemen. 2007 erschien der Gedichtband „Masafat Mutaqati’a“. Er war Chefredakteur der Zeitung „al-Dimuqrati“ („Der Demokrat“) und ist Gründungsmitglied des „Bayt ash-Shi’r al-Yamani“ („Haus jemenitischer Dichtung“).  

Mehr
Bild von Omar Al Jaffal. Foto: Prithu Sanyal
© Prithu Sanyal

Omar Al-Jaffal

*1988 in Baghdad, ist ein irakischer Journalist und Lyriker, der seit kurzem in Berlin lebt. Al-Jaffal veröffenlichte zwei Gedichtbände: "Life in an Exhausted Stretcher" (Niederlande, 2016) und das preisgekrönte Buch "The Betrayal of Miss Life" (Damascus, 2009). Seine Gedichte sind in sieben Sprachen übersetzt.   

Mehr
© Ramy Al-Asheq

Ali Al-Kurdi

*1953 in Damaskus/Syrien, ist ein palästinensischer Schriftsteller und Journalist. 1998 veröffentlichte er den Kurzgeschichten-Band “Die Parade der Wildenten”, 2010 erschien sein erster Roman “Shamaya-Palast”. Als politischer Gefangener verbrachte er zehn Jahre im Gefängnis. Heute lebt er in Weimar. Im Herbst erscheint sein erster Roman auf Deutsch im Wallstein Verlag.  

Mehr
Porträt von Galal Alahmadi. Foto: Piero Chiussi
© Piero Chiussi

Galal Alahmadi

*1987 in Saudi-Arabien, ist einer der bekanntesten Dichter des Jemen. 2010 gewann er den „Preis des Präsidenten“ auf lokaler, ein Jahr später dann auf nationaler Ebene. 2014 wurde er mit dem Abdulaziz-Al-Makaleh-Preis ausgezeichnet. 2020 erschien sein erster Arabisch-Deutscher Gedichtband "Die Leere der Vase".  

Mehr
© Juliette Moarbes

Dima Albitar Kalaji

* 1982 in Damaskus, lebt seit 2013 in Berlin. Sie veröffentlicht Texte in verschiedenen syrischen und internationalen Zeitungen und produziert Podcasts, u.a. in Kooperation mit rbb Kultur. Für WIR MACHEN DAS ist sie seit 2017 als Kuratorin und Lektorin für verschiedene Projekte tätig.  

Mehr
Foto: Sonja Hamad
© Sonja Hamad

Abdalrahman Alqalaq

ist ein syrisch-palästinensischer Lyriker, der in Damaskus geboren wurde und heute in Deutschland lebt. Aktuell studiert er "Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis" in Hildesheim.   

Mehr
Portrait-Foto von Abdullah Alqaseer. Foto: Mila Teshaieva
© Mila Teshaieva

Abdullah Alqaseer

*1976 in Salmeiya/Syrien geboren, lebt in Halle. Seit 2006 veröffentlicht er Artikel und Kurzgeschichten. Sein erster Kurzgeschichtenband erschien 2015 unter dem Titel „Nackt in AlAbbasseen“, sein Roman „Gebrauchte Alpträume“ erschien 2019 auf Arabisch.  

Mehr
© Sannah Kvist

Rasha Alqasim

Rasha Alqasim, geboren in Salah ad-Din, Irak, lebt in Göteborg, Schweden. Sie studierte Medien und Journalismus und ist Dichterin, Journalistin und Bibliothekarin. Einer ihrer Gedichtbände wurde 2017/2018 auf Arabisch und Schwedisch veröffentlicht  

Mehr
Bild von Lina Atfah © Juliette Moarbes
© Juliette Moarbes

Lina Atfah

*1989 in Salamiyyah/Syrien, hat in Damaskus Arabische Literatur studiert und für verschiedene Zeitungen und Kulturmagazine geschrieben. Seit 2014 lebt sie in Wanne-Eickel. 2019 wurde ihr erster Gedichtband auf Deutsch veröffentlicht, „Das Buch von der fehlenden Ankunft“.  

Mehr
Porträt von Rasha Azb © Mariam Mkawi
© Mariam Mkawi

Rasha Azab

Rasha Azab ist eine ägyptische Journalistin, Aktivistin und Schriftstellerin. 2004 war sie eine der Mitbegründer*innen der politischen Bewegung "Kefaya", die sich gegen das Mubarak-Regime richtete. 2022 erschien ihr erster Roman, "Ein salziges Herz".  

Mehr
Weiter Schreiben Mondial, Autorin Ameera Badawi, Ägypten
© Privat

Ameera Badawi

* 1991 im Gouvernement Menoufia, ist eine ägyptische Schriftstellerin und Übersetzerin. Sie studierte Kunst an der Universität von Kairo und war Stipendiatin für kreatives und kritisches Schreiben des Arabischen Fonds für Kunst und Kultur (AFAC).  

Mehr
© Hans Isaacson / unsplash

Batool (Pseudonym)

Batool, in Afghanistan geboren, ist nach Stationen in Syrien, im Iran und in Afghanistan 2021 nach Rom geflohen. Bis zur Machtergreifung der Taliban hat sie an Universität Kabul Psychologie gelehrt. Sie ist Autorin, Journalistin und Sexologin und hat sich in Afghanistan für die Rechte der LGBT*Q-Community eingesetzt.  

Mehr
Porträtbild von Sabina Brilo © David Konceny
© David Konecny

Sabina Brilo

studierte Medien und Kommunikation sowie internationale Menschenrechtsstandards. Von 1994 bis 2011 schrieb sie für diverse Massenmedien wie "Femida" und "Femida-Nova" über Recht und Politik, hatte eine Kolumne auf der Website New Europe und war Redakteurin der Radio-Sendung "Belsat" ("Das ist mein Recht").  

Mehr
Weiter Schreiben Mondial Iran Maryam Djahani © Privat
© Privat

Maryam Djahani

geboren 1986 in Kermanschah, studierte Literaturwissenschaften an der Azad Universität zu Kermanschah. Bisher hat sie zwei Romane, „Ungebremst durch Kermanschah“ (Nashr-e- Markaz Verlag, Teheran 2017) und „Der Jaspis“ (ebda., 2020), sowie einen Band mit Erzählungen namens „Die gelöschten Lichter“ (Hezareh Ghoghnous Verlag, Teheran 2015) veröffentlicht.  

Mehr
Yirgalem Mebrahtu © Sima Dehgani
© Sima Dehgani

Yirgalem Fisseha Mebrahtu

*1981 in Eritrea, ist Autorin und Lyrikerin. Sie publizierte in verschiedenen eritreischen Medien und arbeitete bis zum Verbot des Senders bei Radio Bana. 2009 bis 2015 war sie inhaftiert. Seit 2018 lebt sie in München; 2019 wurde sie mit dem Freedom of Speech Award des PEN-Zentrums Eritrea ausgezeichnet.  

Mehr
© Seher Al-Rieh

Stella Gaitano

*1979 in Khartoum, Sudan, lebt als Schriftstellerin und Journalistin in Khartoum. Sie veröffentlichte zwei Kurzgeschichtenbände, "Zouhor Zabila" und "The Return", die beide ins Englische übersetzt wurden. Ihr Debütroman "Eddo's Souls" (2018) gewann 2020 einen englischen PEN Translates Award.  

Mehr
© Anna Hecker / Francois Olwage / unsplash (M)

Freshta Ghani (Pseudonym)

in Afghanistan geboren, ist 2019 nach Tadschikistan geflohen, wo sie zur Zeit lebt. Sie hat Rechts- und Politikwissenschaften studiert und arbeitet als Autorin und Journalistin, vor allem fürs Radio. Sie ist Mitglied in der Association of Women Writers in Afghanistan.   

Mehr
© Basir Seerat

Zia Ghasemi

Zia Ghasemi, geboren 1975 in Behsud, Afghanistan, emigrierte als Kind in den Iran und studierte Film in Teheran. Dort gründete er das Haus der afghanischen Literatur.   

Mehr
Weiter Schreiben Mondial, Sónia Gomes; Angola
© Privat

Sónia Gomes

wurde 1977 in Luena-Moxico geboren, in einer schwach besiedelten Provinz an der Grenze zu Sambia und der Demokratischen Republik Kongo. Frauen nehmen eine zentrale Rolle der Literatur der gelernten Krankenpflegerin ein; darum gruppieren sich Themen wie Aids, Verhütung, Abtreibung und häusliche Gewalt.   

Mehr
Weiter Schreiben Mondial, Cintia Gonçalves , Angola
© Privat

Cíntia Gonçalves

lebt als Schriftstellerin und Essayistin in Luanda. Sie ist Mitgründerin von "Letra de Mulher" ("Frauenschrift"), einem Projekt, das mit einem Leseklub sowie der Veranstaltung von Vorträgen und Debatten Frauenliteratur fördert.  

Mehr
Porträt von Rasha Habbal. Foto: Stefanie Kulisch
© Stefanie Kulisch

Rasha Habbal

*1982 in Hama, lebt in Trier, ist eine syrische Schriftstellerin, die vor allem als Lyrikerin in Erscheinung getreten ist. 2018 erhielt sie das Stipendium "Torschreiber am Pariser Platz" der Stiftung Brandenburger Tor und Allianz Kulturstiftung. 2021 erschien ihr erster Gedichtband auf Deutsch, "Die letzte Frau", im  Verlagshaus Berlin.  

Mehr
Porträtbild von Rabab_Haidar C Natalie Rose Adams
© Natálie Rose Adams

Rabab Haidar

studierte Geistes- und Literaturwissenschaften mit Schwerpunkt englische Literatur in Latakia, Syrien und lebt heute in Deutschland. Sie ist Übersetzerin und Kolumnistin für verschiedene Zeitschriften und Magazine. Ihr erster Roman “Land des Granatapfels” erschien 2012.  

Mehr
© privat

Mostafa Hazara

Mostafa Hazara, geboren 1989 in Behsud, Afghanistan, wuchs im iranischen Exil auf und lebt seit 2021 in Frankreich im Exil. Nach der Entmachtung der Taliban war er 2005 nach Afghanistan zurückgekehrt und hat dort Politikwissenschaft studiert.  

Mehr
Yamen Hussein. Foto: Ines Düming
© Inés Dümig

Yamen Hussein

*1984 in Homs/Syrien, lebt in Berlin. 2014 kam er als Stipendiat des Writers-in-Exile Programms nach München. Seine Flucht von Syrien über Libanon und die Türkei bis nach Deutschland verarbeitete Hussein in seinem 2020 erschienenen Lyrikband "Siebzehn Minuten".  

Mehr
Monique Ilboudo © privat
© privat

Monique Ilboudo

*1959 in Ouagadougou, ist Schriftstellerin und Frauenrechtlerin. Sie war sowohl die erste die erste Frau, die in Burkina Faso einen Roman veröffentlichte als auch die erste Frau, die an der juristischen Fakultät der Universität Ouagadougou unterrichtete.  

Mehr
© Ramy Al-Asheq
© Ramy Al-Asheq

Fady Jomar

*1979 in Damaskus/Syrien, lebt jetzt in Berlin. Er hat Betriebswirtschaftslehre an der Damaskus Universität studiert. Seither ist er als Schriftsteller, Lyriker, Liedtexter und Journalist tätig.   

Mehr
© privat

Omar Kaddour

Omar Kaddour, geboren 1966 in Aleppo, Syrien, lebt seit 2015 in Paris. Er hat seit 1999 zahlreiche Romane, Gedichtbände und kulturjournalistische Texte veröffentlicht. Zuletzt erschien 2022 der Roman „Die zwei Märtyrer Omar Kaddour“.   

Mehr
Porträt von Ahmad Katlesh. Foto: privat
© Privat

Ahmad Katlesh

*1988 in Damaskus, lebt in Berlin. Er ist als Schriftsteller, Sprecher und Journalist weltweit für Kulturmagazine, Forschungseinrichtungen und Zeitungen tätig. Sein erster Gedichtband auf Deutsch erschien November 2020 unter dem Titel "Das Gedächtnis der Finger".  

Mehr
© Ivan Kramskoy, Lesen, 1863 (Ausschnitt) / Tretyakov Gallery, Public Domain

Fatema Key (Pseudonym)

Fatema Key (Pseudonym) ist eine junge Autorin und Politikwissenschaftlerin aus der Balkh Provinz im Norden Afghanistans.  

Mehr
Weiter Schreiben Mondial, Autorin Heba Khamis Ägypten
© Privat

Heba Khamis

*1987, lebt als Schriftstellerin und Journalistin in Alexandria. 2011, nach der Revolution vom 25. Januar, veröffentlichte sie ihren ersten Band mit Kurzgeschichten, "Aus einem quadratischen Fenster".  

Mehr
Bild von Samuel Mago. Foto: privat
© Privat

Samuel Mágó

*1996 in Budapest/Ungarn, ist Schriftsteller, Musiker und Roma-Aktivist. Er stammt aus einer Roma-Familie, die 2000 nach Wien übersiedelte. 2017 erschien „glücksmacher“, 2020 veröffentlichte er den zweisprachigen Kurzgeschichtenband „bernsteyn und rose“.  

Mehr
© Toa Heftiba / Hannah Olinger / unsplash (M)

Maryam Mahjube (Pseudonym)

lebt mit ihrer Familie in Afghanistan. Sie hat Rechtswissenschaften studiert und bis zur Machtergreifung der Taliban in der Bildungsarbeit für Frauen und Mädchen gearbeitet.  

Mehr
Weiter Schreiben Mondial Iran Portrait Nastaran Makaremi © Privat
© Privat

Nastaran Makaremi

*1978 in Abadab, lebt als Schriftstellerin, Journalistin und Künstlerin im Iran. Nach einem Studium der bildenden Künste lehrte Makaremi acht Jahre lang Malerei, Design, islamische Kunst und persische Malerei an Hochschulen in Teheran und Isafhan.  

Mehr
© Heike Steinweg

Mariam Meetra

*1992 in Baghlan/Afghanistan, studierte Journalismus und PR in Kabul und Sozialwissenschaften in Berlin, wo sie seit 2015 lebt. 2013 erschien „Leben am Rand“, der erste Lyrikband der Schriftstellerin und Frauenrechtlerin.  

Mehr
Weiter Schreiben Mondial Iran Portrait Soroush Mozaffar Moghadam © Privat
© Privat

Soroush Mozaffar Moghadam

geboren in 1980 in Mashhad, wo er bis heute lebt, studierte Politikwissenschaften und Internationale Beziehungen. Seit den 1990er Jahren verfasst er Artikel und Interviews für verschiedene Zeitungen im Iran sowie Lyrik und Kurzgeschichten.  

Mehr
© Ivan Kramskoy, Lesen, 1863 (Ausschnitt) / Tretyakov Gallery, Public Domain

Raha Mozaffari (Pseudonym)

*1999 in der Provinz Bamiyan, lebt in Herat. Parallel zu ihrem Studium der Erziehungswissenschaften begann sie 2018 Kurzgeschichten und Lyrik zu schreiben.  

Mehr
© Heike Steinweg

Widad Nabi

*1985 in Kobani, lebt in Berlin. Die syrisch-kurdische Schriftstellerin veröffentlichte zahlreiche Texte in Zeitungen und Magazinen. 2018 erhielt sie das Weiter Schreiben-Stipendium Wiesbaden, 2020 war sie Stadtschreiberin von Rheinsberg. 2019 erschien der Lyrikband "Kurz vor 30, ... küss mich", 2021 "Unsichtbare Brüche".  

Mehr
Louise Danse © M. Plantin-Moretus Antwerpen / CC0 1.0

Maliha Naji (Pseudonym)

hat Literatur studiert und zwei Jahre lang für verschiedene Zeitungen, Magazine und Blogs geschrieben. Sie lebt in Kabul.  

Mehr
Porträt von Ophélie Konsimbo © Giles Fouquet
© Giles Fouquet

Ophélie Myriam Palingwendé Konsimbo

ist eine junge Schriftstellerin, Jurastudentin und Feministin. Ihre Arbeit ist stark von ihrem Leben in ihrem Heimatland Burkina Faso beeinflusst, aber auch von verschiedenen Reisen.  

Mehr
Porträtbild von Bilqis Soleimani © Privat
© Privat

Bilqis Soleimani

*1963 in Rābor, Kerman, ist eine iranische Schriftstellerin, Kritikerin und Literaturwissenschaftlerin. Nach dem Studium der Philosophie an der Universität von Teheran arbeitet sie zunächst als Literaturkritikerin für verschiedene Zeitungen sowie fünf Jahre als Redakteurin des Magazins The Monthly Book of Literature and Philosophy.  

Mehr
Weiter Schreiben Mondial
© Sophie Garcia

Aristide Tarnagda

ist Autor, Dramatiker und der künstlerische Leiter des Theaterfestivals Les Récrâtrales in Ouagadougou, Burkina Faso. 2017 erhielt er den Le Grand prix littéraire d'Afrique noire, einen weltweit renommierten französischen Literaturpreis für zwei seiner Stücke, „Façon d'aimer“ und „Terre rouge“ und wurde dazu vom Präsidenten von Burkina Faso persönlich im Präsidentenpalast beglückwünscht.  

Mehr
Weiter Schreiben Mondial, Tchenguita, Angola
© Privat

Tchenguita

Das koloniale Erbe zwang ihr den Namen Maria Luísa Fernando Garcia auf, aber sie wurde als Tchenguita geboren und möchte auch so genannt werden.  

Mehr
Weiter Schreiben Mondial Zmicier Vischnious
© Siarhei Zhdanovich

Zmicier Vishniou

geboren 1973 im ungarischen Debrecen, studierte Journalismus an der Belarusischen Staatlichen Universität in Minsk und Literaturkritik am Maxim-Gorki-Literaturinstitut in Moskau. Er arbeitete als Sonderkorrespondent der Zeitung Kultura und des Magazins Belarus sowie als Literaturberater im Verband belarusischer Schriftsteller.  

Mehr
Weiter Schreiben, Sam Zamrik, Autor, Juliette Moarbes
© Juliette Moarbes

Sam Zamrik

* in Damaskus/Syrien, ist Lyriker, Übersetzer und Musiker. Kürzlich hat er als Stipendiat am Bard College Berlin seinen BA in Politik und Literatur erworben. Im Herbst 2022 erscheint seine Lyriksammlung „Sophistry of Survival“ im Hanser Berlin Verlag.  

Mehr
WEiter Schreiben Mondial, Joice Zau, Angola
© Privat

Joice Zau

*1998 in der angolanischen Provinz Cabinda, studierte Elektromechanik und Literatur. Heute lebt sie als Dichterin, Slammerin und Künstlerin in Luanda. Sie ist Gewinnerin vieler angolanischer und internationaler Slam Battles.  

Mehr

Ehemalige Weiter Schreiber*innen

Bild von Souad Alkhateeb. Foto: privat
© Privat

Souad Alkhateeb

wurde in Suweida/Syrien geboren, lebt in Strömsund/Schweden. Arbeit u.a. als Schauspielerin, Puppenspielerin und Fernsehredakteurin. Sie veröffentlichte vier arabischsprachige Bände mit moderner Lyrik sowie zahlreiche Erzählungen, Theaterstücke und Drehbücher.  

Mehr
© Privat

Davina Cordua

*1977 im niederbayrischen Deggendorf geboren, widmet sich seit einigen Jahren den Lehren der vedischen Philosophie und der christlichen Glaubenslehre.   

Mehr
Bild von Gilda Horvath: Foto: privat
© Privat

Gilda-Nancy Horvath

*1983 in Wien/Österreich, produzierte und moderierte zwischen 2006 und 2015 verschiedene Radio- und TV-Formate für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Österreich. Von 2006 bis 2012 produzierte und moderierte sie das Radioformat „Radio Kaktus“  

Mehr
Bild von Noor Kanj. Foto: privat
© Privat

Noor Kanj

*1990 in Suweida/Syrien, hat dort Informatik und Wirtschaftswissenschaften studiert, wechselte wegen des Krieges auf die private International University for Science and Technology in Damaskus. 2014 zog sie in den Libanon und von dort aus kam sie mit einem Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung nach Deutschland.  

Mehr
© Privat
© Privat

Károly Mágó

geboren 1981 in Budapest, studierte Kommunikation und arbeitet heute beim meistgelesenen Online-Nachrichtenportal des Landes, origo.hu, und lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Budapest.  

Mehr
© Heike Steinweg

Wafa Mustafa

*1990 in Syrien geboren, lebt in Berlin. Sie ist Aktivistin und Journalistin und hat im Rahmen einer Ausstellung des Bard Colleges in Berlin eine erste literarisch-installative Videoarbeit gezeigt. Nach ihrer Flucht aus Syrien hat Wafa Mustafa von der Türkei aus für verschiedene Medien über den Krieg in Syrien berichtet.   

Mehr
Bild von Salma Salem. Foto: privat
© Privat

Salma Salem

ist das Pseudonym einer Schriftstellerin, die in Syrien lebt. Sie schreibt aus Sicherheitsgründen nicht unter ihrem richtigen Namen.  

Mehr
© Juliette Moarbes
© Juliette Moarbes

Ramy Al-Asheq

ist ein syrisch-palästinensischer Lyriker, Schriftsteller und Journalist. Ab 2011 beteiligte er sich an der Revolution in Syrien und wurde verhaftet; 2014 kam er nach Deutschland. 2018 erhielt er Stipendien der Akademie der Künste Berlin, des Künstlerdorfs Schöppingen und vom Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop.  

Mehr