Zusammen Arbeiten > Partner*innen
Foto: Susanne Schleyer

Annett Gröschner

*1964 in Magdeburg, lebt seit 1983 in Berlin. Sie studierte Germanistik in Berlin und Paris und ist Schriftstellerin, Journalistin, Dozentin und Performerin. Bekannt wurde sie vor allem mit ihren Romanen „Moskauer Eis“ (2000) und „Walpurgistag“ (2011).

Mehr  

Foto: Zaia Alexander

Antje Rávic Strubel

lebt in Potsdam. Zu ihren Veröffentlichungen gehören die Romane „Fremd Gehen. Ein Nachtstück“ (2002), „Tupolew 134“ (2004), „Kältere Schichten der Luft“ (2007), „Sturz der Tage in die Nacht“ (2011) und „In den Wäldern des menschlichen Herzens“ (2016).

Mehr  

Foto: Dirk Skiba

David Wagner

*1971, lebt in Berlin. Sein Roman „Leben“ wurde mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2013 und dem Best Foreign Novel of the Year Award 2014 der Volksrepublik China ausgezeichnet.

Mehr  

Bild von Dotschy Reinhardt. Foto: Uwe Hauth
Foto: Uwe Hauth

Dotschy Reinhardt

*1975 in Ravensburg, lebt in Berlin. Die Sängerin, Autorin und Aktivistin ist Vorsitzende des Landesrats der Roma und Sinti, RomnoKher Berlin-Brandenburg e.V. und aktives Mitglied der SPD.

Mehr  

Foto: Privat

Kristine Bilkau

*1974, studierte Geschichte und neuere deutsche Literatur in Hamburg und New Orleans. 2009 war sie Stipendiatin der Autorenwerkstatt des Literarischen Colloqium Berlin.

Mehr  

Foto: Charlotte Troll

Lena Gorelik

*1981 in St. Petersburg, kam 1992 mit ihrer Familie nach Deutschland. Mit ihrem Debütroman „Meine weißen Nächte“ (2004) wurde sie als Entdeckung gefeiert

Mehr  

Foto: Seydlitz

Martin Kordić

*1983, lebt in München. Für seinen ersten Roman „Wie ich mir das Glück vorstelle“ erhielt er 2015 den Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis und die Alfred-Döblin-Medaille.

Mehr  

Foto: Peter-Andreas Hassiepen

Michael Krüger

*1943 in Wittgendorf/Sachsen-Anhalt, lebt in München. Er war viele Jahre Verleger des Carl Hanser Verlags und Herausgeber der „Akzente“ und der „Edition Akzente“.

Mehr  

Foto: Gene Glover

Monika Rinck

lebt und arbeitet in Berlin. Seit 1989 diverse Veröffentlichungen: 2012 erschien ihr Lyrikband „Honigprotokolle“, 2015 folgte „Risiko und Idiotie“.

Mehr  

Foto: Danny Merz

Nino Haratischwili

*1983 in Tbilissi, ist preisgekrönte Theaterautorin und -regisseurin. 2010 wurde ihr der Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis verliehen.

Mehr  

Foto: Peter-Andreas Hassiepen

Nora Bossong

*1982 in Bremen, studierte in Berlin, Leipzig und Rom. 2011 erschien der Gedichtband „Sommer vor den Mauern", später die Romane „Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ (2012) und „36,9 Grad“ (2015) sowie die Reportage „Rotlicht“ (2017).

Mehr  

Foto: Fietzek

Olga Grjasnowa

*1984 in Baku, Aserbaidschan, längere Auslandsaufenthalte in Polen, Russland, Israel und der Türkei. Für ihren vielbeachteten Debütroman „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ wurde sie mit dem Klaus-Michael Kühne-Preis und dem Anna-Seghers-Preis ausgezeichnet.

Mehr  

Foto: Katja Samann

Saša Stanišić

Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad in Bosnien-Herzegowina geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Autor zweier Romane und einer Kurzgeschichtensammlung. Lebt und arbeitet in Hamburg.

Mehr  

Foto: Privat

Svenja Leiber

*1975 in Hamburg, zog später in ein winziges norddeutsches Dorf, 1982 mit der Familie vorübergehend nach Saudi-Arabien.

Mehr  

Foto: Robert Zagolla

Tanja Dückers

*1968 in (West)Berlin, ist Schriftstellerin, Publizistin und Literaturwissenschaftlerin. Zu ihren Werken zählen die Romane „Himmelskörper“, „Der Längste Tag des Jahres“, „Spielzone“ und „Hausers Zimmer“.

Mehr  

Foto: Julien Menand

Ulla Lenze

*1973 in Mönchengladbach, lebt als freie Schriftstellerin in Berlin. Ihr Debütroman „Schwester und Bruder" (2003) wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. beim Bachmann-Wettbewerb.

Mehr