Logo Weiter Schreiben
Menu
Suche
Weiter Schreiben ist ein Projekt
von WIR MACHEN DAS
und dem Gunda-Werner-Institut
in der Heinrich Böll Stiftung
Logo Weiter Schreiben
Menu

Er hat sich verändert

Fady Jomar
Übersetzung: Suleman Taufiq
Bild: Obaidah Zorik. Acrylic on canvas, 90 x 90 cm, 2017.

Wie der Fremde, der zwischen den Ländern verloren ging,
wie die Trauer, die in Bagdad jemanden fand, der sie besang,
wie die Menschen, die das Innere meines Herzens bewohnten,
bevor sie fremd wurden und verschwanden,
wie die ständig wiederholten Worte
bist du.

Du bist, als wärst du nicht gestorben.
Deine Hände, deine Stimme und der Duft deiner Jugend sind immer noch da,
deine Wangen sind immer noch rosig.
Die Spaziergänge, die Spatzen, die Wächter sind immer noch da,
der Weinberg ist immer noch dein Haus.
Der Himmel träumt immer noch davon,
deinem Traum eine Grenze zu setzen.
Deine Fenster sind immer noch der Morgen und die Sehnsucht,
auch wenn tausend Häuser einstürzten,
immer noch bestehst du aus genau der Geschichte,
die du erzählt hast.

Die Augen der jungen Frauen riefen nach dir,
durstig war das Schloss des Herzens,
in deiner Abwesenheit rostete es.
Die Blumenbeete, die du verließest,
verwelkten in deiner Abwesenheit.
Niemand kam vorbei, um sie mit Blumen zu übersäen.
Wie viele Stimmen riefen nach dir: Komm zurück?
Ihr Echo muss doch bis zu dir geklungen haben?
Du Ferngebliebener, randvoll mit Schmerzen,
tausend Hände ziehen dich zurück,
doch deine Hand ist gefesselt an die Jahre
und du weißt nicht mehr, wie du sie ausstreckst.
Was ist passiert? Will sie nicht?
Bist du uns untreu geworden?

Der Kopf wartet auf dein Erwachen,
ihm wurde etwas versprochen.
Die Erde träumt von der Nacht deiner Rückkehr
und davon, die Waffen abzuwerfen.
Dichte Haarlocken flüchteten,
dichte Zöpfe flochten deinen Namen
bis auf ein Büschel glattes Haar.
Es gibt tausend Gläser und Menschen,
es gibt tausend Stimmen und Versprechen.
Alles Orte für dich,
oh, du vermisster Junge.
Gemach mit dem sinnlos geflossenen Blut,
gemach mit dem Vergessen und
gemach mit der Angst vor der Abreise
an die Grenze, die du errichtet hast.

Share
– Stark ist der ArrakLesenتِقِيل العرق
Fady Jomar David Wagner

Fady Jomar & David Wagner

Fady und David – sind beide Meister der Alltagsbeobachtungen. Und Reisende, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Wo sind wir, wenn wir reisen?, fragt David, und Fady schreibt ein Gedicht über einen Koffer.