Weiter Schreiben -
Der Newsletter

So vielstimmig ist die Gegenwartsliteratur.
Abonnieren Sie unseren Weiter Schreiben-Newsletter, und wir schicken Ihnen
die neuesten Texte unserer Autor*innen.

Newsletter abonnieren
Nein danke
Logo Weiter Schreiben
Menu
Suche
Weiter Schreiben ist ein Projekt
von WIR MACHEN DAS
Logo Weiter Schreiben
Menu
Künstler*innen > Illustrator*innen > Adjaratou Ouédraogo

Adjaratou Ouédraogo

* 1981 in Lomé, Togo, lebt und arbeitet in Ouagadougou, Burkina Faso. Sie begann ihre Karriere als bildende Künstlerin im Jahr 2001. Adja ist Autodidaktin. Seit 2000 entwickelt die Künstlerin ihre Praxis in verschiedenen Medien, darunter vor allem Malerei, Zeichnung und Skulptur.

Als unabhängige Frau hat sie sich immer  die Freiheit bewahrt, verschiedene Materialien und Farben zu erforschen. In ihren lebendigen und farbenfrohen Gemälden finden wir die Polychromie afrikanischer Stoffe, Wachs, das Bild von Klimt, der in seinen Werken die alle avantgardistischen Stoffe der Wiener Sezession in seine Werke aufnahm.

Adjaratou Ouédraogo arbeitet mit verschiedene Medien: Malerei, Zeichnungen und Skulpturen . Im Jahr 2009 organisierte sie ihre erste Einzelausstellung mit Lucien Humbert. Die Malerin ist auch als Regisseurin von Animationsfilmen tätig. Ihr erster Film trägt den Titel "Le Crayon", ein Kurzfilm aus dem Jahr 2016, der für das Cinéma numérique ambulant des FESPACO 2017 ausgewählt wurde. Le Crayon wird bei den Africa Movie Academy Awards in Lagos, Nigeria, als bester Animationsfilm ausgezeichnet.

Einige ihrer ausgewählten Einzelausstellungen sind das Maison Rouge in Cotonou, Benin (2018), "Les Gens de La Carrière" in der Galerie der Passage de Sète (2017) oder die in der Galerie von Abdoulaye Konaté in der Stiftung des Festival sur le Niger, Segou (2016). In diesem Jahr widmete ihr das Institut Français auch eine Einzelausstellung: Resilience.

Adjaratou Ouedraogos Arbeiten wurden 2018 und 2019 auf mehreren Messen in der ganzen Welt präsentiert, darunter die AKAA (Paris), die Rabat Bienial 2019 (Marokko) sowie die 1-54 Contemporary Art from Africa (New York). Seit kurzem werden ihre Werke von renommierten Privatsammlungen in Frankreich, Italien und den Vereinigten Staaten gesammelt.

Seit 2000 hat sie fast hundert Ausstellungen in Burkina Faso, Burundi und Frankreich zu Themen wie Resilienz, Reisetagebuch, Kindheit und kämpferische Frau gemacht. Sie ist Initiatorin von Ville en peinture, um bei jungen Burkinabé das Maltalent zu wecken.

Datenschutzerklärung