Galal Alahmadi und Tanja Dückers arbeiten gemeinsam an ihren Texten und nehmen sich die Zeit, die Wörter brauchen, um von einer in der anderen Sprache anzukommen.

Galal und ich sind uns in der Herangehensweise an Gedichte ähnlich – ob wir uns gegenübersitzen oder uns nur per Mail verständigen: Wir nehmen alles haarklein auseinander.

Tanja Dückers

Ernste, helle Strahlen hören

von Tanja Dückers

Eine besondere Lesung zum Tag der Bücherverbrennung 2019

Heute habe ich mit Galal in einem besonderen Rahmen gelesen. Und zwar bei der Veranstaltung „Nachbarn lesen für Nachbarn. Freunde lesen für Freunde“, die jedes Jahr in der Galerie von Alexander Ochs in Charlottenburg stattfindet. Die Galerie sowie die Hausgemeinschaft laden anlässlich des Tages der Bücherverbrennung von der Morgendämmerung bis zum Abendlicht ein – das bedeutete dieses Jahr konkret: von 5.19 Uhr bis 20.45 Uhr.

Mehr

Ein Monster, das immer fortfahren wird

von Tanja Dückers

Galal Alahmadi bin ich zum ersten Mal im letzten Sommer im Berliner Haus für Poesie begegnet. Nun konnten wir unseren Austausch vertiefen. Seine Gedichte haben mir schon damals großen Eindruck gemacht. Galal ist erst 29 Jahre alt, aber seine Poesie wirkt auf mich unglaublich sicher.

Mehr

Von Schiffen, Kissen und Teppichen - über die deutsche und die arabische Sprache

von Tanja Dückers

Galal lernt seit einigen Monaten sehr intensiv und mit unglaublichen Fortschritten Deutsch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich in ähnlich kurzer Zeit in der Lage wäre, kohärente Sätze auf Arabisch zu sprechen und, so wie Galal es tut, Gesprächen zu folgen. Wir tauschen uns nun darüber aus, was dieses Eintauchen in eine andere Sprache für Galal bedeutet – und er hat hochinteressante Antworten für mich parat.

Mehr

Farben der Stadt

von Tanja Dückers

Galal und ich sind anlässlich der Veröffentlichung der Anthologie Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt zu einem Dreh mit dem WDR eingeladen. Das ist eine tolle Möglichkeit für uns, das Projekt „Weiter Schreiben“ und das Buch einem breiteren Publikum bekannt zu machen.

Es gibt verschiedene Drehorte in Langenbroich und Düren, einer ist das Café Angie’s Mocca, das Galal und Noor vorgeschlagen haben. Es ist ihr Lieblingscafé in ihrer derzeitigen deutschen Heimat. Ich verstehe gleich, warum.

Mehr

Galal und Tanja