Logo Weiter Schreiben
Menu
Suche
Weiter Schreiben ist ein Projekt
von WIR MACHEN DAS
Logo Weiter Schreiben
Menu
Termine > 06. November 2018
06. November 2018, 19:00 Uhr

Weiter Schreiben im Haus für Poesie

Lesung mit Rasha Habbal, Mariam Meetra, Widad Nabi. Musik von Jamila & The Other Heroes

Weiter Schreiben im Haus für Poesie
Die Autorin Widad Nabi bei einer Lesung im Literaturhaus Berlin am 21.3.2018. Foto: Piero Chiussi

Im November veranstalten wir einen ganztägigen Workshop für unsere Autor*innen zur weiteren Orientierung in der deutschen Literaturlandschaft – und am Abend laden wir zu einer öffentlichen Lesung mit Musik von Jamila & The Other Heroes ein.

Mehr Infos in Kürze.

Haus für Poesie
Knaackstr. 97 (Kulturbrauerei)
10435 Berlin

Autor*innen

Mariam Meetra
Foto: Heike Steinweg

Mariam Meetra

*1992 in Baghlan/Afghanistan, studierte Journalismus und PR in Kabul. Die Schriftstellerin und Frauenrechtlerin lebt seit Januar 2015 in Berlin. 2013 erschien ihr erster Lyrikband „Leben am Rand“.

Lesen
Widad Nabi
Foto: Heike Steinweg

Widad Nabi

*1985 in Kobani, lebt in Berlin. Die syrisch-kurdische Schriftstellerin studierte Wirtschaftswissenschaften in Aleppo. Sie veröffentlichte zahlreiche Texte in Zeitungen und Magazinen. In Deutschland publizierte sie u.a. in der Berliner Zeitung, SPON, Kursbuch. Ihr erstes Buch auf Deutsch erscheint dieses Jahr. 2018 bekam sie das erste Weiter Schreiben-Stipendium Wiesbaden.

Lesen
Rasha Habbal
Foto: Almut Elhardt

Rasha Habbal

*1982 in Hama, lebt in Trier, ist eine syrische Schriftstellerin, die vor allem als Lyrikerin in Erscheinung getreten ist. 2014 erschien ein Gedichtband auf Arabisch. 2018 erhielt sie das in diesem Jahr erstmals vergebene Stipendium "Torschreiber am Pariser Platz" der Stiftung Brandenburger Tor und Allianz Kulturstiftung für die Arbeit an einem Roman über Lebensbedingungen im Exil.

Lesen

Zusammen Arbeiten

Mariam Meetra Antje Rávic Strubel

Mariam Meetra & Antje Rávic Strubel

Mariam Meetra und Antje Rávic Strubel gehen miteinander spazieren und tasten sich an Erinnerungen verlorener Gesellschaften und Leben heran.

Widad Nabi Annett Gröschner

Widad Nabi & Annett Gröschner

Widad und Annett – beiden geht es in ihren Texten immer wieder darum, Spuren nicht zu ver-, sondern zu entdecken. In Archiven, auf der Straße und dem Körper der Frau.

Rasha Habbal Nora Bossong

Rasha Habbal & Nora Bossong

Rasha und Nora – haben keine Scheu vor trockenem Stoff. Rasha war Buchhalterin, Nora hat einen Roman über einen Handtuchfabrikanten geschrieben. Und beide können beides: Prosa und Poesie.